Der PADI Instructor Development Course- Informationen und Nützliches

Der PADI Assistant Instructor (AI) Kurs, 1.Teil des IDC (Instructor Development Course)

Als PADI Assistant Instructor eignest du dir nicht nur zusätzliche Erfahrung als professioneller PADI Taucher an, sondern du lernst auch das PADI Tauchausbildungssystem besser kennen. Du kannst als unterstützender Tauchlehrerassistent tätig werden und eingeschränkte Lehraufgaben als Tauchlehrer übernehmen. Dieser Kurs bietet dir eine hervorragende Möglichkeit, deine Erfahrungen auszubauen, um Tauchlehrer zu werden!

Der PADI Assistant Instructor Kurs ist der erste Teil des PADI Instructor Development Kurses (IDC) und durch die Teilname am Open Water Scuba Instructor Kurs (OWSI) und durch erfolgreichen Abschluss der Tauchlehrerprüfung, der sogenannten Instructor Examination (IE), qualifizierst du dich als PADI Open Water Scuba Instructor.

Lerninhalte

Du baust deine Fertigkeiten weiter aus, Tauchaktivitäten zu organisieren und zu beaufsichtigen, während du dich auf die Entwicklung deiner Lehrfertigkeiten als Tauchlehrer konzentrierst. Die folgenden Lerninhalte helfen dir dabei:

  1. Aneignung des theoretischen Wissens durch Selbststudium, Quizzes, Vorlesungen und Präsentationen

  2. Wiederholung und Bewertung der grundlegenden Fertigkeiten im begrenzten Freiwasser, Workshops und Präsentationen

  3. Freiwasser-Workshops, Bewertung der Rettungsfertigkeiten und Präsentationen der Kandidaten.


Der PADI Assistant Instructor Kurs besteht aus den folgenden Abschnitten:

  1. Modul 1: Theoretische Ausbildung

    1. PADI Discover Scuba Diving und Schnorchel-Programme

    2. Entwicklung von Präsentationen zur Wissensvermittlung

    3. Das Unterrichten der Specialties Project AWARE und Tarierung in Perfektion

    4. Das Unterrichten im begrenzten Freiwasser

    5. Durchführung von Präsentationen zur Freiwasserausbildung.

  2. Modul 2: Selbststudium 

    1. Aneignung des theoretischen Wissens

  3. Modul 3: Praktische Anwendung

    1. Präsentationen von Unterrichtseinheiten im begrenzten Freiwasser und im Freiwasser

    2. Standardprüfung

    3. Bewertung der Fertigkeiten zur Taucherrettung

  4. Was du unterrichten kannst

Neben den Verantwortungen und Aufgaben, die du bereits als PADI Divemaster hast, wirst du als PADI Assistant Instructor folgendes machen können:

  1. Unter indirekter Aufsicht eines PADI Instructors Präsentationen von Unterrichtseinheiten geben

  2. Unter direkter Aufsicht eines PADI Instructors das Eingangs-Training jeder neuen Fertigkeit während der Tauchgänge im begrenztem Freiwasser vorführen

  3. Unter indirekter Aufsicht eines PADI Instructors die grundlegenden Fertigkeiten an der Oberfläche von Open Water Diver Schülern bewerten

  4. Unter indirekter Aufsicht eines PADI Instructors den PADI Specialty Tarierung in Perfektion unterrichten und Tauchern das entsprechende Brevet ausstellen

  5. Project AWARE Specialty Kurse unterrichten

  6. Den Specialty Kurs AWARE Schutz der Korallenriffe unterrichten

  7. Die PADI Discover Scuba Diving Erfahrung im Schwimmbad oder im begrenztem Freiwasser durchführen

  8. Die AquaMissions des PADI Seal Team Programms durchführen

  9. Die PADI Specialty Kurse zur Digitalen Unterwasser-Fotografie unterrichten, unter direkter Aufsicht eines PADI Instructors und nach Erhalt der PADI Specialty Instructor Qualifikation Digitale Unterwasser-Fotografie


Schau dir in der Übersicht an, was du unterrichten darfst, wenn du deine professionelle Tauchausbildung weiter fortsetzt.


Der PADI Open Water Scuba Instructor (OWSI) Kurs, 2. Teil des IDC

Suchst du nach etwas Außergewöhnlichem? Möchtest du etwas tun, von dem andere nur träumen? Anderen Menschen helfen, ihr Leben zu verändern? Türen öffnen, von denen du bisher nicht einmal wusstest, dass es sie gibt? Das alles - und mehr - erwartet dich als PADI Open Water Scuba Instructor.

Das Open Water Scuba Instructor (OWSI) Programm ist eins von zwei unterschiedlichen Komponenten des PADI Instructor Development Course (IDC) - das Herzstück der PADI Ausbildung auf Instructor-Ebene. Der erste Teil beinhaltet den Assistant Instructor Kurs, gefolgt vom Open Water Scuba Instructor Programm.

Das OWSI Programm dauert mindestens vier Tage. Es führt dich in das gesamte PADI Tauchausbildungssystem ein und konzentriert sich darauf, deine Fähigkeiten als professioneller Tauchausbilder weiter auszubauen.

Der Spaßfaktor

Es geht um Veränderungen im Leben - nicht nur, was dein Leben angeht, sondern auch das der Menschen, die dich umgeben.
Der Spaßfaktor bei der Ausbildung zum Tauchlehrer besteht darin, mit Kursteilnehmern zu interagieren und Freundschaften aufzubauen, die lange über die Kursdauer hinaus halten werden.

Du beginnst, mit anderen professionellen Tauchern zusammenzuarbeiten und die PADI Pro Diving Jobangebote weltweit ausfindig zu machen. Darüber hinaus hast du die Gelegenheit, deine professionelle Ausbildung mit der Teilnahme an Specialty Instructor Kursen fortzuführen. Nach Erhalt der Instructor Zertifizierung darfst du Spezialkurse unterrichten.

Der Faktor Herausforderung

Beim herausfordernden Teil dieses Kurses geht es um dein persönliches Engagement zur Ausbildung. Zum Kurs gehört, dass du alle Abschnitte zur Überprüfung der theoretischen Kenntnisse im Selbststudium vor Kursbeginn durcharbeitest. Außerdem musst du jeden Tag verschiedene Ausarbeitungen für die Präsentation von Unterrichtseinheiten vorbereiten. Organisation und Engagement sind hier gefragt.

Lerninhalte

Während des Kurses lernst du, wie man das PADI Ausbildungssystem praktisch umsetzt und gibst mindestens:

  1. Zwei Präsentationen von Unterrichtseinheiten im begrenzten Freiwasser

  2. Zwei Präsentationen zur Wissensvermittlung

  3. Präsentation einer Unterrichtseinheit im Freiwasser mit zwei integrierten Tauchfertigkeiten.

Außerdem wirst du an folgenden 15 Studienfächern teilnehmen:

  1. Kursorientierung

  2. Überblick zur Tauchindustrie

  3. Allgemeine Standards und Verfahren

  4. Die Rolle der Medien und vorgeschriebene Ausbildung

  5. Gesetzliche Verantwortlichkeit und Risiko-Management

  6. PADI Scuba Diver und Open Water Diver Kurs

  7. Adaptive Ausbildung

  8. Die PADI Philosophie der weiterführenden Kurse

  9. Business-Richtlinien für den Tauchausbilder

  10. Adventures in Diving Programm

  11. Specialty Diver Kurse und das Master Scuba Diver Programm

  12. Rescue Diver Kurs

  13. Divemaster Kurs

  14. Programme zur Kundenbindung

  15. Unterrichtsanweisungen zum Recreational Dive Planner (RDP) (Tauchlehrer einer anderen Tauchausbildungsorganisation müssen diesen Teil abschließen).

Du wirst dein Können in folgenden Gebieten unter Beweis stellen:

  1. Alle 24 Tauchübungen demonstrieren, gemäß der Skill Evaluation - Übungsbewertungstafel

  2. Ohne Stopp eine Strecke von 800 Metern schwimmen, mit dem Kopf im Wasser und unter Verwendung von Maske, Schnorchel und Flossen

Während des Kurses musst du dein Fachwissen zur Tauchtheorie mit einer fünfteilige Prüfung unter Beweis stellen, wobei du jeden einzelnen Prüfungsabschnitt mit 75% abschließen musst.

Was du unterrichten kannst

Nachdem du dich zum Open Water Scuba Instructor qualifiziert hast, kannst du sämtliche PADI Programme unterrichten, angefangen vom Discover Scuba Diving bis zum Divemaster. Darüber hinaus möchtest du dich vielleicht auch als Specialty Instructor zu den Themen qualifizieren, die dich interessieren, wie beispielsweise Digitale Unterwasser-Fotografie oder Enriched Air Diver (NITROX).


Schau dir in der Übersicht an, was du unterrichten kannst, wenn du deine professionelle Tauchausbildung weiter fortsetzt.